Christian Schad (Motiv aus den 20ern)

Briefmarke: Deutschland, 1994 (Michel-Katalog: Nr. 1761)

Amulett-Größe (ohne Öse): ca. 3,2 x 3,2

verwendbar als: Halskette, Anhänger (Schlüssel, Zip bei Taschen, etc.), Brosche (Sonderanfertigung)

 

Maler der "Neuen Sachlichkeit", führende Kunstrichtung der "Weimarer Republik", 1920 und 1930er Jahre. Manche Künstler, wie eben Christian Schad, portraitierten die starken, "neuen" Frauen.

(Text in Bearbeitung)

 

Die Original-Briefmarke ist im Anhänger hinter Glas versiegelt, wobei sich eine Kopie der Marke im Inneren der Schachtel, in dessen Deckel, befindet.

 

Zur Wahl stehen: Amulett als Halskette oder Schlüsselanhänger, sowie als Brosche mit Aufpreis. (Bei der Brosche wird die Öse weggefräst und Anstecknadeln hinten fixiert. Die Schleifstelle ist daher leicht sichtbar.)

 

Beinhaltet:

- Anhänger

- bei der Wahl als Halskette: Kette in der gewünschten Länge (44, 60 oder 80cm)

- bei der Wahl als Schlüsselanhänger: ein Schlüsselring

- Sophie Souffle-Schachtel mit Polster

- Kopie der ursprünglichen Briefmarke im Schachteldeckel (zeigt alle Teile und Informationen (oft z.B. Jahreszahlen oder Namen des Künstlers), die bei der Verarbeitung der Original-Briefmarke weggeschnitten werden mussten)

Christian Schad (Motiv aus den 20ern)

25,00 €Preis
  • nicht wasserdicht, bitte unbedingt vor dem Duschen und Baden abnehmen. (Regen stellt kein Problem dar!)